Finanzielle Ansprüche während und nach der Jugendhilfe: Sicherung finanzieller Grundlagen

Im Rahmen der Fortbildung werden die verschiedenen Systeme zur Gewährung von Geldsozialleistungen dargestellt und Wege zur Durchsetzung aufgezeigt. Neben den laufenden Leistungen werden auch einmalige Leistungen besprochen. Es geht um Fragen wie z. B.: Wer zahlt, wenn junge Menschen eine Ausbildung beginnen und das Ausbildungsgeld nicht zur Deckung der Kosten reicht? Wer kommt für die Kosten der Unterbringung auf, wenn Auszubildende über die Jugendhilfe betreut werden? Sind Jugendliche in jedem Fall an den Kosten ihrer Unterbringung zu beteiligen? Welche Möglichkeiten der Befreiung von der Kostenheranziehung gibt es? Und was passiert, wenn die Jugendhilfe endet? Wie können Finanzierungslücken verhindert werden?
Und die unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten? Welche finanziellen Leistungen stehen UMFs während der Inobhutnahme zu?

Das Thema ALG II (Hartz IV) kann in dieser Veranstaltung nicht behandelt werden, da das Thema sehr umfänglich ist und daher eine eigene Fortbildung erfordert.

Den vollständigen Flyer zur Fortbildung mit allen wichtigen Informationen finden Sie hier:

FLYER_Fobi-money-money-money_06.06.2018